20. SSW (Schwangerschaftswoche)

Huch, war das etwa eine Wehe? Wenn Du Dir diese Frage in SSW 20 stellst, dann handelt es sich ziemlich sicher um eine sogenannte Übungswehe. Gegen Ende des fünften Monats Deiner Schwangerschaft können diese durchaus auftreten. Was Dich sonst noch durch die nächsten Wochen begleitet, sind außerdem jede Menge Kissen, hochgelegte Beine und Dein Baby als kleiner Gourmet. Also: Hol Dir den zur Feier der Halbzeit kaltgestellten Kindersekt, mach es Dir bequem und erfahre alles, was in Schwangerschaftswoche 20 (SSW) wichtig ist:

Dein Baby in der 20. SSW

In dieser Woche der Schwangerschaft erreicht der Fötus eine Größe von etwa 25 cm sowie ein Gewicht von ungefähr 300 Gramm. Im Vergleich zu den letzten SSW wächst Dein Baby in den nächsten Wochen mehr in die Länge als in die Breite. Jetzt ist es ungefähr so groß wie eine Paprika.

Die Entwicklung der Sinne hat einen Senkrechtstart hingelegt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn es bilden sich sagenhafte 200.000 Gehirnzellen - pro Minute! Bis zur Geburt werden daraus unglaubliche 100 Milliarden.

Durch diese schnelle Entwicklung ist inzwischen auch der Geschmackssinn schon ausgeprägt. Dein Baby wird zwar von der Plazenta versorgt, doch über das Fruchtwasser schmeckt es, was bei Dir auf dem Speiseplan steht. So könnt ihr gemeinsam die ein oder andere Delikatesse genießen.

Zwar sind die Augen noch geschlossen, aber Babys können bereits im Bauch sehr helles Licht wahrnehmen. Sogar Helligkeit und Dunkelheit können die kleinen Wunderwerke gut unterscheiden.

Außerdem bildet sich ab der 20. Schwangerschaftswoche das sogenannte Mekonium oder Kindspech. Hierbei handelt es sich um den ersten Stuhl Deines Kindes, welcher nach der Geburt ausgeschieden wird.

In der 20. Schwangerschaftswoche dreht und wendet sich Dein Zwerg in den Wachphasen beinahe ununterbrochen. Dafür ist jetzt noch jede Menge Platz, später wird es natürlich etwas beengter in Deinem Bauch. Wenn Dein Baby eine Position einnimmt, die für den Geburtsverlauf nicht ganz günstig ist, dann sorge Dich nicht - bis zur endgültigen Geburtsposition hat es noch viel Zeit.

So geht es Dir in der 20. SSW

Der Nestbautrieb ist möglicherweise noch in vollem Gange. In Deinem Kopf rattern die Gedanken und auch Sorgen, doch die Vorfreude wächst immer mehr und Du spürst erste Kindsbewegungen. Diese ganz besondere Zeit darf man ausführlich genießen!

Dein Bauch ist mittlerweile wahrscheinlich schon sehr kugelig. Dadurch haben sich vielleicht Dein Gang, Deine Körperhaltung und Deine Bewegungen bereits ein bisschen verändert. Zusätzlich wirst Du Dich bestimmt hin und wieder dabei erwischen, wie Deine Hände über Deinen Bauch streichen. Diese Form der Kontaktaufnahme mit Deinem Baby ist für euch beide und auch für Deinen Partner innig und liebevoll.

Dein ganzer Körper befindet sich in den nächsten Wochen im Wachstum und in ständiger Entwicklung. Dadurch fühlst Du Dich ab der 20. Schwangerschaftswoche wieder häufiger müde. Mängel und andere körperliche Ursachen sollten hier ausgeschlossen werden.

Mögliche Begleiterscheinungen...

Mit wachsendem Körperumfang und immer gravierenderen Veränderungen kann die Liste der Symptome ab der 20. Schwangerschaftswoche ein bisschen länger ausfallen. Die gute Nachricht: Es gibt gar keinen offizielleren Grund als ebendiese Liste, es Dir mal so richtig gut gehen zu lassen, zu entschleunigen und mehr zu entspannen.

In der Schwangerschaft wird der Blutrückfluss erschwert, wodurch es zu geschwollenen Beinen und Füßen kommen kann. Wenn Du im Sommer schwanger bist, dann trägt die Hitze ihr Übriges dazu bei, dass Deine Beine sich schwer und müde anfühlen.

Deine Organe und die Gebärmutter schieben sich durch das Wachstum des Babys zunehmend nach oben. Dadurch kann sich ein Gefühl von Druck auf der Lunge entwickeln und manche schwangere Frauen haben den Eindruck, schwerer Luft zu bekommen.

Wie Du schon weißt (oder spürst) können zudem Rückenschmerzen in der Schwangerschaft gehäuft auftreten. Der Körperschwerpunkt verlagert sich und das Gewicht steigt, was sich von Kopf bis Fuß auswirkt.

Einige weitere Symptome, wie juckende und spannende Haut, haben wir uns bereits vorgeknöpft. Erinnerst Du Dich noch an unsere Tipps, wie Du Deiner Haut etwas Gutes tun kannst?

...und was dagegen hilft

Regelmäßige Pausen sollten in der zweiten Halbzeit Deiner Schwangerschaft ein Fixpunkt in Deinem Tagesablauf sein. Mit hochgelegten Beinen, einer Fußmassage und einer kühlende Creme geht es Dir schnell wieder gut - beispielsweise die Mamicare Beincreme von Töpfer. In der Apotheke werden häufig auch eigene Aromamischungen für Fußbäder angeboten.

Hast Du bisher darauf geachtet, in Bewegung zu bleiben oder bist Du in den letzten Wochen ein bisschen gerostet? Egal ob fitter Turnschuh oder Sportmuffel: Gezielte Übungen für den Rücken und den Beckenboden sollte jede Schwangere ins Repertoire aufnehmen.

Achte zusätzlich bewusst auf Deine Haltung. Wenn Du gerade und aufrecht bist, kann auch das Druckgefühl auf Deine Körpermitte weniger werden. Humorlos, aber zielführend: Abendliches Lümmeln auf der Couch in möglichst wenig quetschiger Haltung vermindert ebenfalls Rückenprobleme. Um den Bequemlichkeitsfaktor zu erhöhen, stütze Dich mit Kissen und Pölstern.

Thema der Woche

Ab SSW 20 haben viele Frauen sogenannte Braxton-Hicks-Kontraktionen. Besser bekannt sind diese als Übungswehen. Damit bereitet sich Dein Körper und die Gebärmutter auf die Geburt vor, für Dein Baby ist diese Art der Wehen aber unbedenklich.

Übungswehen weisen spezifische Merkmale auf: Sie dauern nicht länger als 45 Sekunden, treten nicht öfter als drei Mal pro Stunde auf und dazwischen liegen unregelmäßige Abstände. Du könntest bemerken, dass Dein Bauch hart wird sowie eventuell ein leichtes Ziehen spüren.

Sobald Schmerzen oder gar Blutungen dazu kommen bzw. Dein Bauch wiederkehrend sehr hart wird, dann suche bitte umgehend einen Arzt auf. 

Tipp für die 20. SSW

Viele Frauen haben in der Schwangerschaft verstärkten Ausfluss. Wenn sich dessen Konsistenz ändert und Du nicht sicher bist, ob es sich eventuell um Urin oder vielleicht sogar Fruchtwasser handelt, dann kannst Du in der Apotheke einen pH-Test holen, um Dich erstmal zu beruhigen. Ist dieser aber nicht eindeutig, dann gehe bitte zeitnah zum Arzt.

To Do in der 20. SSW

Es kann sich echt in die Länge ziehen, einen passenden Kinderwagen zu finden. Soll er Matschfelder und Waldwege aushalten können oder willst Du damit hauptsächlich durch die City cruisen? Neigst Du dazu, gepäckmäßig über die Stränge zu schlagen oder bist Du minimalistisch? Wie viele Geschwisterkinder sollen darin (oder - realistisch gesprochen - irgendwie daran herumhängend) Platz finden? Brauchst Du eine Halterung für den Kaffeebecher? (Ja, brauchst Du.)

Fragen über Fragen, deren Antworten man sich gut überlegen sollte, schließlich möchte man lange Freude am auserkorenen Modell haben. Dementsprechend solltest Du Dich in den kommenden Wochen mal mit der Auswahl beschäftigen, damit Dein Baby ab seiner Ankunft sein neues Gefährt einweihen kann.

Must-have ab der 20. SSW

In der Schwangerschaft wird es vor dem Einschlafen hin und wieder kompliziert - man wälzt sich herum, stapelt Kissen, drapiert die Beine hierhin und dorthin und ist am Ende doch nicht so richtig glücklich mit der so zustande gekommenen Schlafposition. Hier naht die Rettung: Das Schwangerschaftskissen von Chilling Home, welches in jeder Position Nacken, Rücken und Bauch entlastet und der werdenden Mutter die herbeigesehnte Entspannung bringt.

Was in der 20. SSW sonst noch wichtig ist

Blutungen aller Art, auch wenn die Menge harmlos erscheinen mag, sollten keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Das Risiko für eine Fehlgeburt ist inzwischen zwar niedrig, dennoch solltest Du in der Schwangerschaft noch mehr auf die Signale Deines Körpers achten und sie ernst nehmen.

Zum Wohl Deines Babys gilt: Lieber einmal zu viel kontrolliert, als einmal zu wenig. Du brauchst Dich nicht zu schämen, falls Du das Gefühl hast "schon wieder" beim Arzt nachzufragen oder Dir "schon wieder" so viele Gedanken zu machen. Es geht hier um Dein Baby und Du wirst sehen, dass einer besorgten Mutter in den allermeisten Fällen mit Verständnis begegnet werden wird.

Hast Du in dieser Woche eine Vorsorgeuntersuchung? Das hier ist Dein Reminder, einen Blick in Deinen Terminkalender zu werfen.

Ratschlag an Deinen Partner

Die Nervenverbindungen eures Kindes haben sich in letzter Zeit stark entwickelt und an Komplexität zugenommen. Eurem kleinen Baby eröffnet sich eine neue Welt an Wahrnehmungen. Es hört Mama und Papa und nimmt wahr, was in der Umgebung so los ist.

Außerdem bemerkt es die Wärme Deiner Hand, wenn Du diese auf den Bauch Deiner Partnerin legst. Wenn es gerade wach ist, dann wird es möglicherweise sogar darauf reagieren und euch mit seinen Bewegungen in Erstaunen versetzen. Lass euer Baby Deine Stimme hören und Deine Nähe spüren - das stärkt eure Bindung sowie das Gefühl der Vertrautheit, wenn Du es endlich in den Armen halten kannst.

Für Geschwisterkinder

Melodien, die Babys ab jetzt regelmäßig hören, können sie nach der Geburt wiedererkennen. Suche Dir ein schönes Schlaflied aus und mache es zu einem Ritual, dieses Deinem Kind vorzuspielen, bevor Du schlafen gehst. Wenn Du schon Kinder hast, könntest Du das Lied gemeinsam mit ihnen singen. So schenkst Du Deinem Baby ein vertrautes Gefühl, wenn es nach der Geburt weiterhin abends vor dem Einschlafen die bekannten Töne hört - und den Geschwistern einen schönen, bindungsstärkenden Tagesabschluss.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Wie fühlt sich der Bauch in der 20. SSW an?

Dein Bauch ist in dieser SSW schon ziemlich fest und wird immer runder.

Wie groß ist der Bauch in der 20. SSW?

Die Größe ist individuell. Eine kleine Kugel ist zu dieser Zeit in den allermeisten Fällen bereits sichtbar.

Kann ein Kind in der 20. Woche überleben?

Der heutige Stand der Medizin kann Unmögliches möglich machen. Dennoch sind die Überlebenschancen in dieser SSW kaum vorhanden.

Wie liegt das Baby im Bauch in der 20. SSW?

Dein Baby hat aufgrund seiner Größe noch viel Platz und nützt diesen auch.

Welcher Monat ist die Schwangerschaftswoche 20 (SSW)?

Du bist im fünften Monat.

Plötzlich weniger Kindsbewegungen, woran liegt es?

Das kann durchaus vorkommen, etwa wenn Dein Kind eine Wachstumsphase durchlebt. Bei Unsicherheit lasse Dich von Deiner Hebamme oder Deinem Arzt beraten - den Sorgen einer Schwangeren wird in den allermeisten Fällen mitfühlend Beachtung geschenkt, gerade wenn Du zum ersten Mal Mutter wirst.

Wie kann ich sicher sein, dass es Übungswehen sind?

Wenn Du unschlüssig bist, notiere Dir die Häufigkeit und Dauer der Wehen und behalte diese im Blick. Ansonsten wird Dich ein Anruf zur Rücksprache mit Deiner Hebamme oder Deinem Arzt beruhigen.

das könnte dich auch interessieren

Mai 12, 2021

40. SSW (Schwangerschaftswoche)Ist es zu glauben? Du hast Schwangerschaftswoche 40 (SSW) erreicht! Viele Wochen voll mit ganz unterschiedlichen Gefühlen, Herausforderungen und vor allem voller Vorfreude liegen

Mai 12, 2021

39. SSW (Schwangerschaftswoche)Du bist in der 39. Schwangerschaftswoche (SSW) angekommen und nach wie vor ist alles unverändert? Dein Baby lässt sich anscheinend überhaupt nicht stressen. Und

Mai 12, 2021

38. SSW (Schwangerschaftswoche)In der 38. SSW hast Du Dich sicherlich bereits hin und wieder ungeduldige Blicke auf das Datum geworfen. Zeit, den Kalender abzuhängen! Dein

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>