11. SSW (Schwangerschaftswoche)

Das zweite Trimester steht fast vor der Tür. Damit naht auch Besserung, was einige Deiner Symptome betrifft. In der 11. SSW hast Du Dich bestimmt schon über sämtliche Themen informiert. Dabei hast Du sicherlich bemerkt, dass es trotz aller Recherche ständig noch etwas Neues zu entdecken gibt. Hier erfährst Du alles über die Wichtigkeit von Baumwollunterhosen, warum Du plötzlich die ganze Wohnung auf den Kopf stellen willst und was Du spätestens ab dieser Woche an Deinen Partner delegieren solltest:

Dein Baby in der 11. SSW

Dein Fötus ist am Ende der 11. Schwangerschaftswoche bis zu 4 cm groß und 8 g schwer. Somit hat er die Maße einer Cocktailtomate erreicht. Bei Deinem Baby in der 11. SSW tut sich wie immer einiges in der Entwicklung, sowohl sichtbar als auch unsichtbar.

Baby 11. SSW

Die Zunge ist gewachsen und die Geschmacksnerven entstehen. Dadurch kann Dein Baby bald Fruchtwasser schmecken. Funfact: Fruchtwasser schmeckt wie eine Tasse Tee mit einem halben Löffel Zucker. (Wer das probiert hat, und vor allem warum, lässt sich leider nicht nachverfolgen).

Die Entwicklung der Sinnesorgane macht einen großen Sprung. Bald kann Dein Baby Geräusche und andere Einflüsse von außen gut wahrnehmen. In der 11. SSW beginnt sich das Innen- und Mittelohr zu entwickeln. Die Haut des Fötus wird dicker und das Wachstum der Nägel beginnt.

In der 11. SSW bilden sich die Geschlechtsorgane des Kindes aus. Jungs haben bereits ein winziges Fitzelchen zu präsentieren. Jedoch ist das am Ultraschall noch nicht erkennbar. In etwa drei Wochen kann der Arzt sehen, ob sich in Deinem Bauch ein Junge oder ein Mädchen entwickelt.

Die Organe sind in der 11. SSW gut ausgebildet. In der restlichen Schwangerschaft werden sie mit Wachstum beschäftigt sein. Ebenso ausgebildet ist die Lunge, diese kommt aber erst nach der Geburt zum Einsatz. In der Schwangerschaft wird das Baby von der Mutter über die Nabelschnur mit sauerstoffreichem Blut versorgt.

Bald wird Deinem Baby eine schicke Frisur wachsen, denn die Follikel für das Wachstum der Haare sind bereits vorhanden. In SSW 11 planscht der kleine Zwerg übrigens in etwa 60 ml Fruchtwasser.

So geht es Dir in der 11. SSW

Schwangere haben ein erhöhtes Blutvolumen. Dadurch ist auch die Durchblutung besser als sonst. Daher haben einige Frauen schwitzige Hände und Füße. Vielleicht bemerkst Du schon in den ersten Wochen, dass Dir allgemein wärmer ist als sonst. Der durch das Blutvolumen veränderte Blutdruck kann außerdem der Grund für Schwindel und Kreislaufprobleme sein. Selten aber doch kann es zu Herzrasen kommen.

Vielen Schwangeren geht es gegen Ende des ersten Trimesters langsam besser. Dein Körper passt sich Tag für Tag an die Veränderungen an. Dadurch steigt Dein Energieniveau bald wieder über Schlafmützenlevel an. So beginnst Du ganz frisch und fröhlich den nächsten Abschnitt des Abenteuers Schwangerschaft.

Mögliche Begleiterscheinungen

Die Schwangerschaftshormone können Auswirkungen auf Deine Haut haben. Viele Frauen haben in der Schwangerschaft mit unreiner oder fettiger Haut zu kämpfen. Andere wiederum genießen in dieser Zeit einen besonders strahlenden Teint.

Eventuell bemerkst Du einen unangenehmen Geschmack im Mund. Das ist vermutlich hormonell bedingt und liegt eher nicht daran, dass Du mal wieder die Zahnbürste wechseln solltest.

Die Gebärmutter wächst weiterhin unaufhörlich. Das kann der Grund für vermehrten Druck auf die Blase sein. Dein Körper muss allerdings trotzdem unbedingt mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Bitte komm nicht auf die Idee, weniger zu trinken, um nächtliche Toilettengänge zu vermeiden.

...und was dagegen hilft

Wenn Dein Weg zur Mutterschaft mit Hautunreinheiten gepflastert ist, dann kann Dich eine Kosmetikerin beraten. Eine Behandlung darfst Du Dir natürlich auch gönnen. Dabei solltest Du auf die verwendeten Produkte und deren Inhaltsstoffe achten.

Gegen den oben erwähnten Geschmack im Mund helfen Kaugummi oder Bonbons. Bei den meisten Frauen erledigt sich das Problem mit Beginn des zweiten Trimesters von allein.

Wenn Du sitzt oder liegst und aufstehen möchtest, dann solltest Du das langsam tun. So wird der Kreislauf nicht vollends aus der Bahn geworfen.

Thema der Woche

Inzwischen hast Du vielleicht bereits öfter den Begriff "Risikoschwangerschaft" gehört oder gelesen. Die Kriterien sind folgende: Die Schwangere ist jünger als 18 oder älter als 35. Sie leidet an Krankheiten, wie beispielsweise Epilepsie oder Diabetes. Eventuelle vorherige Schwangerschaften waren nicht komplikationsfrei. Bei Mehrlingsschwangerschaften wird der Begriff ebenfalls verwendet.

Das ist insofern von Bedeutung, als das in einer solchen Schwangerschaft manches begünstigt wird. Dazu gehört beispielsweise Schwangerschaftsvergiftung, Trisomie 21 oder Früh- und Fehlgeburten. Das muss bei den Vorsorgeuntersuchungen besonders im Auge behalten werden.

Dieses Thema bereitet einem als Mutter natürlich jede Menge Sorgen. Aber: Eine Risikoschwangerschaft bedeutet nicht automatisch, dass Probleme bei Dir oder Deinem Kind auftreten werden.

Dein Arzt hat während der gesamten Schwangerschaft noch mehr als sonst ein Auge auf Dich und Dein Baby. Wenn Du bereits eine Hebamme an Deiner Seite hast, dann wird sie Dir in der Zeit bis zur Geburt eine zusätzliche Stütze sein und auf Dein Wohl und das Deines Babys achten.

Tipp für die 11. SSW

In der Schwangerschaft verfällt man schnell in einen Panikmodus. Das ist verständlich, schließlich wirkt sich alles was Du tust, direkt auf Dein Baby aus. Dazu hört man einen Haufen neue medizinische Begriffe. Diese sind für den Arzt wichtig, verunsichern Dich als Mutter aber. On top gibt es anstatt der Abendlektüre einen Googlemarathon und schon hat man sich selbst eine kleine Krise zusammengemixt.

Das Buch "Hypnobirthing" von Marie F. Mongan hilft Dir, wieder mehr auf Deinen Körper zu vertrauen. Ob Du Dich schlussendlich für diese Methode der Geburtsvorbereitung entscheidest, liegt natürlich bei Dir. Es gibt jedoch einige wertvolle Ansätze, die Dir auch schon in der 11. SSW den Alltag als Schwangere leichter machen und einige Sorgen nehmen können.

To Do in der 11. SSW

Bei manchen entwickelt er sich früher, bei anderen später. Gänzlich erspart bleibt er den meisten Frauen nicht: Der berühmte Nestbautrieb. Sobald er einsetzt, hast Du alle Hände voll zu tun. Es wird geräumt, gestrichen, sortiert, auf Vordermann gebracht und geshoppt (selbstverständlich ausschließlich zum Wohl des Kindes).

Wenn Du schon in der 11. Schwangerschaftswoche kaum mehr zu bremsen bist, dann erstelle Dir dafür erstmal eine Übersicht. So räumst Du nicht blindlings drauf los und verschlimmbesserst Deinen Haushalt jeden Tag aufs Neue.

Nutze jede Woche, in der Du Dich fit und energiegeladen fühlst. Außerdem ist der Bauch jetzt noch nicht im Weg. Jedoch solltest Du es im Eifer des Gefechts nicht übertreiben. Lass es langsam angehen, Du hast noch einige Wochen bis zum Ende der Schwangerschaft vor Dir. Außerdem sollten sich Schwangere keinesfalls Lasten mit einem Gewicht von 5 kg und darüber zumuten! 

Must-have ab der 11. SSW

Ein Bauchband ist gerade im Winter ein angenehmer Kälteschutz. Zusätzlich gibt es Dir ein Gefühl von Stabilität, wenn Bauch und Baby wachsen. Ob schlicht oder bunt, darüber oder darunter - ein Bauchband ist in jeder SSW nützlich.

Was in der 11. SSW sonst noch wichtig ist

Wie wir bereits wissen, lassen es Deine Hormone schon ab der 1. SSW krachen. Welche Folgen das nach sich zieht, weißt Du in der 11. Schwangerschaftswoche bereits zu Genüge. Abgesehen davon steigt dadurch auch der pH-Wert im Intimbereich.

So können sich Bakterien, Pilze und Keime leichter ansiedeln. Infolgedessen können sich lästige bis schmerzhafte Infektionen bilden. Unbehandelt belasten diese nicht nur Deinen Körper, sondern können sich ihren Weg bis zu Deinem Kind bahnen.

Du kannst allerdings ein bisschen was tun, damit eine derartige Entwicklung gar nicht erst zustande kommt. Vermeide im Intimbereich alles Künstliche. Intimpflegeprodukte sollten sparsam zum Einsatz kommen. Achte außerdem auf das Material Deiner Unterwäsche. Synthetische Stoffe können die Haut reizen und irritieren. Idealerweise greifst Du zu den eingangs erwähnten Baumwollunterhosen.

Ratschlag an Deinen Partner

Wenn Du schon immer mal ein echter Gentleman sein wolltest, dann ist spätestens jetzt in SSW 11 der Zeitpunkt dafür gekommen. Deine Partnerin soll nichts Schweres heben, auch wenn sie "erst" in der 11. Schwangerschaftswoche ist. Wenn sie regelmäßig Lasten von mehr als 5 kg herumschleppt, dann schadet das sowohl ihrem Körper als auch eurem Kind.

Der ohnehin bereits belastete Beckenboden wird dadurch geschwächt. Muskeln und Bänder werden in der Schwangerschaft ebenfalls beansprucht und durch schweres Tragen überstrapaziert. Gerade in der Frühschwangerschaft kann eine Fehlgeburt verursacht werden. In einer späteren SSW kann es durch übermäßige Belastung zu einer Frühgeburt kommen.

Deine Partnerin ist in der 11. Schwangerschaftswoche vielleicht noch nicht ganz bereit, Aufgaben abzugeben. Dennoch solltest Du darauf bestehen, dass Du bis zur Geburt (und bitte auch noch lange Zeit darüber hinaus!) fürs Schleppen zuständig bist.

Für Geschwisterkinder

Viele Eltern sorgen sich um die zukünftige Geschwisterbeziehung. Es ist wichtig, dass jedes Kind sich in seinen Bedürfnissen gehört und gesehen fühlt. Nur wer selbst einen gut gefüllten Tank hat, kann anderen was davon abgeben. Zahlreiche Infos zum Thema bedürfnisorientiertes Aufwachsen findest Du beispielsweise in den Büchern von Nora Imlau, Herbert Renz-Polster und Nicola Schmidt.

Erzähl schon jetzt viel über das Baby. Wie es sich fühlt, dass es euch hört, und später wie es sich bewegt und Dich tritt. So gibst Du jedem Kind eine Chance, bereits eine Bindung zum Baby aufzubauen. Das fördert das Verständnis für die Bedürfnisse des Babys und kann euch den Start ein bisschen erleichtern.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Zu den Antworten auf noch offene Fragen geht es hier entlang:

Was kann man in der Schwangerschaftswoche 11 (SSW) beim Ultraschall sehen?

In dieser SSW ist das Gesicht des Babys erkennbar. Die ersten Turnübungen Deines Kindes kannst Du auch bewundern.

 

Was sollte man in SSW 11 spüren?

Gerade erwähnte Bewegungen des Babys bemerkst Du noch nicht. Dafür muss es erst noch ein bisschen wachsen. Es bleibt also erstmal noch bei den bekannten Symptomen. Aber auch von diesen bemerken einige Schwangere nichts.

Kann eine Pilzinfektion dem Fötus schaden?

Prinzipiell nicht, vor allem wenn sie schnell behandelt wird. Unbehandelte Pilzinfektionen begünstigen andere Krankheiten. Diese können zu einer Früh- oder Fehlgeburt beitragen.

Welche Sportarten in der Schwangerschaft vermeiden?

Bei einigen Sportarten, wie etwa Reiten oder Training mit schweren Gewichten, kann man sich leicht verletzen. Darauf solltest Du verzichten. 

Sind Erschütterungen in der 11. SSW gefährlich für das Baby?

Gebärmutter und Fruchtwasser sorgen für einen sehr guten Schutz des Babys im Bauch. Starke Erschütterungen können sich aber auch auf die Plazenta auswirken. Daher solltest Du auf jeden Fall zum Arzt gehen, auch wenn Du keine Schmerzen hat.

 

Kann man in der 11. SSW schon einen Bauch haben?

Durch die bisherige Gewichtszunahme ist Deine Kleidung wahrscheinlich schon ein bisschen unbequem geworden. Verursacher des kleinen Bäuchleins ist allerdings die Gebärmutter, die stetig an Größe gewinnt.

Nützliche Helfer in der 11. Woche

das könnte dich auch interessieren

Mai 12, 2021

40. SSW (Schwangerschaftswoche)Ist es zu glauben? Du hast Schwangerschaftswoche 40 (SSW) erreicht! Viele Wochen voll mit ganz unterschiedlichen Gefühlen, Herausforderungen und vor allem voller Vorfreude liegen

Mai 12, 2021

39. SSW (Schwangerschaftswoche)Du bist in der 39. Schwangerschaftswoche (SSW) angekommen und nach wie vor ist alles unverändert? Dein Baby lässt sich anscheinend überhaupt nicht stressen. Und

Mai 12, 2021

38. SSW (Schwangerschaftswoche)In der 38. SSW hast Du Dich sicherlich bereits hin und wieder ungeduldige Blicke auf das Datum geworfen. Zeit, den Kalender abzuhängen! Dein

>